Header image  

 

Bewegung für Geist und Körper

 

 
Führen mit Mut und Entschlossenheit - der Weg der Ritterlichkeit

Seminarmethoden

Seminarthemen

Rahmenbedingungen

Schwertkunst - Führungskunst: Die Prinzipien der ritterlichen Fechtkunst als Führungsweg

Die ritterlichen Tugenden des Mittelalters stehen auch heute noch für mutiges und ehrenvolles Handeln. Die Ausbildung eines guten und starken Charakters galt für einen Ritter im Mittelalter ebenso viel wie die Ausbildung in den Kampfkünsten.

Lange Zeit waren die historischen europäischen Kampfkünste in Vergessenheit geraten und erleben heute eine ungeahnte Renaissance. Mit der zunehmenden Erforschung der mittelalterlichen Quellen wird die Tiefe und Ausgereiftheit der technischen und geistigen Prinzipien dieses europäischen Erbes immer deutlicher. Dabei sind die Prinzipien auch heute noch aktuell und lassen sich als Leitfaden für die persönliche Entwicklung nutzen.

Im Umgang mit dem langen Schwert, einer der wichtigsten Waffen des Ritters, können Sie diese Prinzipien erfahren – geistig und körperlich. Die Schwertfechtkunst vermittelt Fähigkeiten, die sich unmittelbar auf den Führungsalltag übertragen lassen, u.a. Mut und Entschlossenheit, Klarheit und die Befreiung von störenden Anhaftungen. Sie können das jahrtausende alte Wissen unserer europäischen Vorfahren nutzen, um den alltäglichen Anforderungen stärker und gelassener gegenüber zu treten.

 

Fechter




 

 

 


Wolfram

Wallerstein

Bindung